Reise entlang der Seidenstrasse

Die Seidenstraße ist ein Netz aus Handelsrouten die sich durch den Orient und Asien ziehen. Seinen Namen hat sie von der Seide, die mit anderen exotischen Gütern, entlang dieses Handelsnetzes in weit entfernte Länger gelangte. Nicht nur Waren wurden auf ihr transportiert, sondern die Händler verbreiteten kulturelles Gedankengut und neue Technologien, allerdings brachten sie mit den Waren oft auch Krankheiten in die Länder. Große Teile der Seidenstraße sind gerade im asiatischen Teil für Touristen sehr gut erschlossen. Meiden sollte man allerdings Gebiete in denen immer wieder Unruhen herrschen wie es in vielen Ländern des Orients der Fall ist. Auf der Seidenstraße Reisen zu unternehmen führt die Besucher jedoch in eine oft unbekannte Welt abseits vom Massentourismus und eine Reise kann hier schnell zu einem kleinen Abenteuer werden.

Interessante Sehenswürdigkeiten entlang der Seidenstraße

Eine Reise entlang des alten Handelsnetzes bringt Touristen zu einigen der herausragendsten Sehenswürdigkeiten der Welt. Ein Highlight an der Seidenstraße ist die Terrakottaarmee in China. Mehrere tausend Figuren, die alle individuell gestaltet sind und das dazugehörige Museum können auf der Reise besichtigt werden. Unterwegs kann man weitere Bauwerke, wie Tempelanlagen oder historische Stadtteile wie die Altstädte von Yarkant und Khotan besichtigen. Sehr interessant ist die abwechslungsreiche Landschaft, denn man durchquert grüne Wiesen, felsige Berglandschaften und weite Wüstengebiete. Hat man die Gelegenheit einen der lokalen Märkte zu besuchen, sollte man diese Chance nutzen, denn nicht nur früher wurden vielfältige Waren vertrieben, auch heute haben Städte wie Kashgar farbenfrohes Sortiment, an Stoffen, Kunsthandwerksgegenständen und Lebensmitteln.

Worauf man sich beim Reisen entlang der Seidenstraße einstellen sollte

Begibt man sich auf eine Reise entlang der Seidenstraße kann man vielfältige Eindrücke sammeln und lernt Länder von einer völlig neuen Seite abseits des normalen Tourismus kennen. Zwar ist die Seidenstraße teilweise sehr gut erschlossen wie etwa in China, doch ist die Reise oft sehr beschwerlich. Zudem sollte man flexibel sein, gerade im Bezug auf die Übernachtungsmöglichkeiten, denn häufig bietet nur ein Zelt eine Herberge. Die Fortbewegungsmittel können ebenfalls ungewöhnlich sein, denn man kann beispielsweise einer Kamelkarawane anschließen und so zu entlegenen Oasen mitten in der Wüste gelangen. Eine Tour entlang eines Teils der Seidenstraße kann somit zu einem unvergesslichen Erlebnis werden, geprägt von vielen Impressionen und interessanten Begegnungen bei denen man die Möglichkeit hat Land und Leute direkt kennenzulernen und so unvergessliche Eindrücke zu sammeln.Similar Posts: